Sie sind hier: 
24.2.2018 : 0:47

Kontakt

Sie erreichen uns:

Montag - Donnerstag
08.30 Uhr bis 16.30 Uhr 

 

Freitag
08.30 Uhr bis 15.00 Uhr

Unsere Anschrift:

Breitband Kompetenz Zentrum Niedersachsen  

Sachsenring 11, 27711 Osterholz-Scharmbeck

Telefon                             Telefax
(0 47 95) 9 57-11 50          (0 47 95) 9 57-40 48

E-Mail: info(at)breitband-niedersachsen.de

            Anfahrtsbeschreibung zum b|z|n

Tragen Sie sich hier für unseren Newsletter ein.

Gefördert durch:

7. Kommunaler Breitband Marktplatz

Am 25. April 2018 findet der 7. Kommunale Breitband Marktplatz (KBM 2018) in der Stadthallte Osterholz-Scharmbeck statt.

Die Messe, die vom NETZ Zentrum für innovative Technologie ausgerichtet wird, bringt kommunale Entscheidungsträger und Planungs- und Lösungsanbieter der Breitband- und Telekommunikationsbranche zusammen. 

Weitere Informationen unter www.breitbandtage.de

Pressespiegel

Hier finden Sie Neuigkeiten aus den Landkreisen und rund um das Thema Breitband

Jetzt lesen

Stellenangebote im Bereich Breitband

Breitbandgesesellschaft Lüchow-Dannenberg mbH:

Technischer Mitarbeiter (m/w) Breitband

Breitbanderhebungen Niedersachsen

Hier geht es zum Online-Fragebogen

Der Breitbandatlas Niedersachsen präsentiert die Ergebnisse der laufenden Breitbanderhebungen in Niedersachsen.

Beteiligen Sie sich bitte an der Aktualisierung des Breitbandatlas Niedersachsen!

Nur mit Ihrer Hilfe können wir die aktuelle Versorgung mit Breitbandzugängen darstellen!

Wenn Sie noch nicht an den Breitbanderhebungen Niedersachsen teilgenommen haben, können Sie den Online-Fragebogen direkt auf unserer Homepage ausfüllen.

Wir freuen uns auf Ihre rege Beteiligung und bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Bitte beachten! Hinweis zur Suchfunktion im Breitbandatlas Niedersachsen

Im Internet Explorer ist die Suchfunktion des Breitbandatlas Niedersachsen gestört. Nutzen Sie zur Zeit bitte alternative Browser, bspw. Mozilla Firefox. Sie haben auch die Möglichkeit im Internet Explorer durch das Betätigen der F5-Taste den Fehler für die laufende Sitzung zu beheben.

Herzlich Willkommen beim Breitband Kompetenz Zentrum Niedersachsen - b|z|n

Sie haben hier die Möglichkeit, mehr über die Verfügbarkeit von schnellen Internetzugängen an Ihrem Wohnort im Breitbandatlas Niedersachsen zu erfahren, an der Online-Umfrage für Ihre Region teilzunehmen oder Sie informieren sich über die verschiedenen Förderprogramme zur Verbesserung der Breitbandversorgung. In der Rubrik Technologien können Sie sich außerdem mit den unterschiedlichen Varianten von Breitbandzugängen vertraut machen und im Pressespiegel sammeln wir für Sie Neuigkeiten rund um das Thema Breitband.

Viel Spaß beim Lesen und Informieren.

Ihr Team vom Breitband Kompetenz Zentrum Niedersachsen

Aktuelles


05.02.2018 —Weiterer geförderter Ausbau im Landkreis Stade beginnt

In Ahlerstedt-Ottendorf im Landkreis Stade griffen Landrat Michael Roesberg, die Bürgermeister der involvierten Kommunen mit den Vertretern der EWE, des Amtes für regionale Landesentwicklung, der atene Kom, der MdB Oliver Grundmann sowie Peer Beyersdorff vom Breitband Kompetenz Zentrum Niedersachsen (b|z|n) zum Spaten, um den vom Bund, Land, Landkreis und Kommunen, geförderten Ausbau der EWE symbolisch zu beginnen. Insgesamt werden rund 6.000 Haushalte und Unternehmen vom geförderten Ausbau profitieren. Davon erhalten rund 4.200 Haushalte einen direkten FTTB-Anschluss.

Landrat Michael Roesberg hebt die Bedeutung des Ausbaus hervor: „Dies ist ein erster wichtiger Schritt – unser Ziel aber muss es sein, mit Hilfe des Bundes flächendeckend in alle Haushalte ein Glasfaserkabel zu legen und Highspeed-Kommunikation zu ermöglichen. Mit dem Ausbau der Breitbandinfrastruktur verbessert sich die Lebensqualität der Bevölkerung und die Standortqualität der Unternehmen deutlich.“

Das Projektgebiet verteilt sich auf insgesamt 67 Teilgebiete die bisher als „Weiße Flecke“ unterversorgt waren, d.h. in denen die Gebäude nur einen Anschluss mit weniger als 30 Mbit/s im Download erhalten konnten. Insgesamt werden rund 10 Millionen Euro investiert und 200 Kilometer Glasfaserleitungen verlegt, um den Bürgern und Unternehmen eine NGA-Breitbandanbindung zu ermöglichen.

„Der Landkreis Stade ermöglicht seinen Bürgern durch diese Förderung den Zugang zu schnellen Internetanschlüssen. Der hohe Anteil von FttB-Anschlüssen garantiert, dass viele Bürger schon jetzt einen gigabitfähigen Anschluss erhalten und somit für die Zukunft und weiter steigende Bandbreitenbedarfe gewappnet sind“, so Peer Beyersdorff, Geschäftsführer des b|z|n.


29.01.2018 ­— Spatenstich im Landkreis Ammerland

Am Montag wurde der symbolische Spatenstich zum geförderten Breitbandausbau des Landkreises Ammerland in Osterscheps (Gemeinde Edewecht) getätigt. Landrat Jörg Bensberg begrüßte die Bürgermeister der Gemeinden Edewecht, Apen, Bad Zwischenahn, der Stadt Westerstede, Vertreter des Amtes für Regionale Landesentwicklung, der atene Kom und des Breitband Kompetenz Zentrums Niedersachsen (b|z|n), der EWE sowie Vertreter des Landkreises und ein Mitglied des Landtags.

„Ich begrüße außerordentlich, dass der Breitbandausbau südwestlich der Bundesautobahn A 28 mit der EWE TEL GmbH endlich in Angriff genommen werden kann. Die Baufreigaben von Bund und Land liegen vor. Ich rechne mit ELER-Fördermitteln in Höhe von etwas über 1,5 Mio. Euro und mit einer Bundesförderung von knapp über einer Million Euro“, so Bensberg. Die kommunale Kofinanzierung übernehmen zur Hälfte der Landkreis und zur anderen Hälfte die Ammerländer Kommunen.

Insgesamt können mehr als 1.600 Haushalte vom geförderten Ausbau profitieren. Bereits im Juli 2017 wurde das Förderprojekt mit Gebieten nordöstlich der Bundesautobahn A 28 abgeschlossen. Das Fördervolumen beider Projekte zusammen umfasst 5,4 Millionen Euro.

„Wir freuen uns für den Landkreis Ammerland. Durch die zwei Förderprojekte wird fast der gesamte Landkreis mit schnellen Anschlüssen erschlossen“, so Peer Beyersdorff, Geschäftsführer des b|z|n. „Wir möchten besonders die gute Zusammenarbeit mit Helmut Schmidt hervorheben, der durch seinen Einsatz ermöglicht hat, dass nun die Bagger schon zum zweiten Mal rollen“, zieht Beyersdorff Bilanz.

Auf dem Bild v.l.n.r: Petra Lausch, Bürgermeisterin Gemeinde Edewecht, Klaus Groß, Bürgermeister Stadt Westerstede, Wilfried Konnemann, Breitband Kompetenz Zentrum Niedersachsen, Matthias Huber,  Bürgermeister Gemeinde Apen, Gerd Stallmeyer, Leiter Breitbandmanagement EWE TEL, Stefan Molkentin, Regionalleiter Nord atene KOM GmbH, Patricia Bonney, Dezernatsteilleiterin in der Strukturförderung, Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems, Dr. Thomas Jürgens, Landkreis Ammerland, Dezernent für Bau/Umwelt/Ordnung, Ralf von Dzwonkowski, Kommunalbetreuer EWE NETZ, Jörg Bensberg, Landrat Landkreis Ammerland, Dr. Arno Schilling, Bürgermeister Gemeinde Bad Zwischenahn, Jens Ahrends, MdL.


29.01.2018 — Spatenstich im zweiten Projektgebiet im Landkreis Wesermarsch

Bereits am 21.12.2017 fand der erste Spatenstich im Landkreis Wesermarsch zum geförderten Breitbandausbau statt. Dieser Termin galt dem geförderten Ausbau von Gewerbegebieten des Landkreises. Nun griffen Hartmut Schierenstedt (Bürgermeister Gemeinde Berne), Wiebke Leffrang (Breitband Kompetenz Zentrum Niedersachsen), Patricia Bonney (Amt für regionale Landesentwicklung, ARL), Matthias Sturm (Landkreis Wesermarsch), Marc Eden (EWE TEL), Björn Thümler (MdL), Ulrich Gloystein (ARL), Dragos Pancescu (MdL), Horst Kortlang (MdL) und Ralf von Dzwonkowski (EWE NETZ) gemeinsam zum Spaten um den Startschuss für das zweite Projektgebiet zu geben. Dieses umfasst nun auch die Wohngebiete, so dass auch die Bürger in der Wesermarsch vom Ausbau profitieren können.

Der Landkreis plant spätestens im ersten Quartal des Jahres 2019 das Projekt abgeschlossen zu haben. Insgesamt werden 1330 Adressen vom Ausbau profitieren können.


18.01.2018 – Spatenstich zum geförderten Ausbau im Landkreis Oldenburg

Trotz des stürmischen Wetters versammelten sich der Landrat des Landkreis Oldenburg, Gemeinde- und Samtgemeindebürgermeister, Vertreter der EWE, der atene Kom und des Breitband Kompetenz Zentrums Niedersachsen (b|z|n) am 18.01.2017 in Wildeshausen, um gemeinsam den symbolischen Spatenstich zum geförderten Breitbandausbau des Landkreises Oldenburg durchzuführen.

Landrat Carsten Harings freut sich auf die schnellen Verbindungen: „Dank dieser Förderinitiative können wir zunehmend auch ländliche Gewerbegebiete mit schnellen Internetverbindungen ausstatten. Diese sind nun auf allen Wegen optimal angebunden – sowohl auf der Straße als auch auf der Datenautobahn. Schnelle Internetverbindungen sind sehr gefragt und auch in ländlichen Regionen ein wichtiger Standortfaktor.“ Insgesamt sieht der geförderte Ausbau des Landkreises Oldenburg und seiner kreisangehörigen Kommunen vor, dass über 3.800 Haushalte und Unternehmen in weißen Flecken profitieren. „Der weitere Internetausbau, mit dem wir tausenden Privathaushalten schnelle Verbindungen liefern, wird später in diesem Jahr gestartet“, so Harings.

Das zu errichtende Netz hat einen Gesamtwert von über 14 Millionen Euro und durch die Förderung und den Eigenanteil des Landkreises wird eine Wirtschaftlichkeitslücke von 4,3 Millionen Euro geschlossen. Bund und Land beteiligen sich mit jeweils knapp 2 Millionen Euro. Der Landkreis mit einem Eigenanteil von 430.000 Euro.

Rudolf Markschläger erläutert: „Wir bauen massiv aus und setzen dabei auch dort, wo wir nicht wirtschaftlich ausbauen können, auf einen partnerschaftlichen Ausbau mit den Kommunen. Wir freuen uns, dass auch im Landkreis Oldenburg unser Angebot überzeugt hat und wir den Zuschlag für den geförderten Ausbau erhalten haben. Mit dieser Erweiterung der Breitbandinfrastruktur leisten wir gemeinsam mit dem Landkreis einen wesentlichen Beitrag für wettbewerbsfähige Standorte und eine höhere Lebensqualität.“

„Trotz des Sturmes ein schöner Tag für den Landkreis Oldenburg“, resümiert Peer Beyersdorff, Geschäftsführer des b|z|n. „Die Bürger und Unternehmen können nun, dank der guten Zusammenarbeit von Landkreis und Kommunen, bald mit hohen Geschwindigkeiten surfen. Wir hoffen, dass auch der zweite Förderantrag des Landkreises zügig zur Umsetzung gebracht wird, so dass noch mehr Bürger und Unternehmen von den hohen Bandbreiten profitieren können.“


Newsletter Dezember 2017 - Hier finden Sie den aktuellen Newsletter Dezember 2017


21.12.2017 – Spatenstich zum geförderten Breitbandausbau im Landkreis Wesermarsch

Am Donnerstag den 21. Dezember 2017 haben sich Landrat Thomas Brückmann zusammen mit Bürgermeister Henning Kaars und der Bundesabgeordneten Susanne Mittag sowie den weiteren Akteuren in Jade versammelt, um gemeinsam den symbolischen Spatenstich zum geförderten Breitbandausbau in der Wesermarsch durchzuführen.

Den Anfang beim Ausbau machen die Gewerbegebiete Jade, Ovelgönne, Nordenham und Elsfleth. In der nächsten Phase des Projekts werden dann auch 1330 weitere Haushalte von den schnellen Anschlüssen des Telekommunikationspartners EWE profitieren können. In Summe beträgt die Förderung 5 Millionen Euro, die von Bund, Land und dem Landkreis finanziert werden. Damit wird ein Investitionsvolumen von knapp 10 Millionen Euro ausgelöst. „Wir sind sehr stolz, das der Startschuss für das größte Infrastrukturprojekt des Landkreises gefallen ist“, sagt Ingrid Miodek von der Stabsstelle des Landkreises Wesermarsch für Projekt- und Strategieaufgaben.

„Der Landkreis macht seinen Bürgern mit dem Start des Ausbaus noch ein schönes Weihnachtsgeschenk“, sagt Peer Beyersdorff, Geschäftsführer des Breitband Kompetenz Zentrums Niedersachsen, mit einem Augenzwinkern. „Der Baubeginn ist ein wichtiges Etappenziel und Signal, das der Breitbandausbau realisiert wird. Wir hoffen, dass der Landkreis und die EWE schnell mit der Umsetzung vorankommen, damit die Bürger bald mit Hochgeschwindigkeit im Netz unterwegs sein können. Besonders hervorheben möchte ich den Einsatz von Ingrid Miodek, die das Projekt bis jetzt sehr erfolgreich begleitet hat. Wir wünschen Frau Miodek einen schönen Ruhestand und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihrem Nachfolger Herrn Sturm.“

Gruppenfoto

(v.l.n.r.: Stefan Molkentin (ateneKOM), Abg. Johann Scholtalbers, Susanne Mittag (MdB), Marc Eden (EWE), Peer Beyersdorff (BZN), Matthias Sturm (Landkreis), Ingrid Miodek (Landkreis), Landrat Thomas Brückmann, Gerd Stallmeyer  (EWE), Bürgermeister Henning Kaars, Ralf von Dzwonkowski (EWE))


19.12.2017 - Spatenstich im Landkreis Rotenburg (Wümme)

In Brockel fand am Dienstag den 19.12.2017 der symbolische Spatenstich zur Fortsetzung des Breitbandausbaus im Landkreis Rotenburg (Wümme) statt. Rund 2000 Haushalte im Landkreis profitieren in Zukunft zusätzlich von dem geförderten FTTB-Ausbau und erhalten nachhaltige Anschlüsse, die mit bis zu 1000 Mbit/s versorgt werden können. Der Ausbau findet in zum Teil weit auseinander liegenden Einzellagen statt und wird mit rund 7 Mio. € gefördert.

„Das ist ein weiterer Schritt in Richtung Zukunftsfähigkeit des Landkreises und seiner Gemeinden“, sind sich Landrat Hermann Luttmann und Bürgermeisterin Käthe Dittmer-Scheele, als Vertreterin der Städte und Gemeinden, einig und betonen, „alle jetzt entstehenden Anschlüsse sind gigabitfähig und somit dauerhaft für den wachsenden Bandbreitenbedarf gerüstet.“  

„Wir freuen uns, dass in einem weiteren Landkreis in Niedersachsen die Bagger rollen und die Glasfasern bis ins Haus verlegt werden“, so Peer Beyersdorff, Geschäftsführer des Breitband Kompetenz Zentrums Niedersachsen. Der Landkreis hofft das Projekt bis Ende 2018 abgeschlossen zu haben.

Gruppenfoto: (v.l.) Michael Roelofs (Leiter Netzregion, EWE NETZ GmbH), Björn Muth (Kommunalbetreuer, EWE NETZ GmbH), Dirk Eberle (BG SG Bothel), Tanja Steinecke (Projektleiterin Breitband Landkreis), Rudolf Markschläger (Geschäftsführer, EWE TEL GmbH), Hella Schröder (ateneKOM), Rolf Lüdemann (BG SG Brockel), Marc Eden, Projektleiter (EWE TEL GmbH), Landrat Hermann Luttmann, Käthe Dittmer-Scheele (BG Gemeinde Scheeßel), MDB Oliver Grundmann ©Landkreis Rotenburg (Wümme)


13.12.2017 - EWE und Telekom kooperieren beim Glasfaserausbau im Nordwesten

Ein großer Schritt für den Nordwesten Deutschlands in die Gigabitgesellschaft: Die Telekom und EWE planen, gemeinsam das Glasfasernetz in der Region auszubauen und über eine Million Privathaushalte direkt anzuschließen. Dafür soll erstmals ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet werden. Das haben beide Unternehmen heute in einer Absichtserklärung vereinbart. Konkret wollen EWE und die Telekom in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Bremen zusammenarbeiten. An dem geplanten Gemeinschaftsunternehmen werden sich beide Partner zu jeweils 50 Prozent beteiligen. Ziel ist es, in den nächsten zehn Jahren vor allem in ländlichen Gebieten auszubauen. Dafür will das Gemeinschaftsunternehmen bis zu zwei Milliarden Euro investieren. Der Start ist für Mitte 2018 geplant. Die Kooperation muss noch durch das Bundeskartellamt genehmigt werden. Hier lesen Sie die komplette Meldung.


05.12.2017 - Baubeginn im Landkreis Wesermarsch

Der Landkreis Wesermarsch hat die Zusage vom Fördermittelgeber für den vorzeitigen Maßnahmenbeginn erhalten. Somit kann die EWE TEL mit dem Ausbau beginnen und rund 1.330 Haushalte im Projektgebiet können in naher Zukunft von schnelleren Anschlüssen profitieren. Die Gesamtinvestition für die Schließung der Wirtschaftlichkeitslücke beträgt 5 Millionen Euro. Der Bund wird voraussichtlich 2,5 Millionen Euro Förderung beisteuern, der Landesanteil beträgt 2 Millionen Euro und der Landkreis bringt einen Eigenanteil von 500.000 Euro ein. „Wir beglückwünschen den Landkreis Wesermarsch zum Startschuss des Ausbaus. Der Landkreis sendet damit ein positives Signal an alle Bürger und Unternehmen, die sich die höheren Bandbreiten wünschen und­ darauf angewiesen sind “­­­­­­, so Peer Beyersdorff, Geschäftsführer des Breitband Kompetenz Zentrums Niedersachsen. Am 21.12.2017 wird der symbolische Spatenstich erfolgen.


 

27.11.2017 - Breitband Kompetenz Zentrum Niedersachsen bei der Eröffnung des BCO-SF in Brüssel vorgestellt

Die Eröffnungsveranstaltung des Netzwerks der Breitbandkompetenz-Zentren in Europa (BCO-SF) fand am 20.11.2017 in Brüssel statt. Peer Beyersdorff, Geschäftsführer des Breitband Kompetenz Zentrums Niedersachsen (b|z|n), war als Sprecher eingeladen und präsentierte das b|z|n, die Förderkulisse in Niedersachsen und den aktuellen Stand des Ausbaus. „Es ist mir eine große Ehre unsere Arbeit im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung des BCO-SF vorzustellen. Die europäische Zusammenarbeit im Bereich der Breitbandentwicklung ist sehr wichtig und wir freuen uns, dass wir als Beispiel für ein regionales Kompetenzzentrum dienen. Der Erfahrungsaustausch auch über Ländergrenzen hinweg ist für alle Beteiligten sehr hilfreich“, so Beyersdorff. Mehr...


24.11.2017 - Breitbandausbau in der Region Hannover: Beginn der Tiefbauarbeiten steht fest

Nachdem die Region Hannover die endgültigen Zuwendungsbescheide vom Bund und dem Land Niedersachsen erhalten hat, konnten nun die Verträge mit den bezuschlagten Telekommunikationsunternehmen unterschrieben werden. Bis Ende 2018 werden von der Deutschen Telekom und Northern Access 13 Kommunen in der Region, die bisher unterversorgt waren, mit schnellen Internetanschlüssen ausgestattet. Es werden Fördermittel in Höhe von rund 3,3 Millionen Euro ausgeschüttet, zusätzlich beteiligt sich die Region mit einem Eigenanteil von rund 370.000 Euro. Mehr als 5.200 Haushalte und 290 Unternehmen in 49 unterversorgten Gebieten können von dem geförderten Ausbau profitieren.

„Wir investieren in die Zukunft der Region Hannover als Wirtschaftsstandort und als Lebensraum“, betonte Regionspräsident Hauke Jagau. „Schnelle Bandbreiten sind Voraussetzung für Wirtschaftswachstum und Wettbewerbsfähigkeit. Wer den Anschluss an digitale Trends wie Cloud-Computing und Industrie 4.0 verpasst, bleibt irgendwann auf der Strecke – die Firmen ziehen weg. Das merken wir auch bei den Einwohnerinnen und Einwohnern: Die Menschen wollen am Wohnort ihr Smart TV nutzen. Durch den geförderten Ausbau erreichen wir in der Region Hannover eine Versorgungsquote von 99,6 Prozent und sind damit in ganz Niedersachsen am besten versorgt.“

Der Beginn der Tiefbauarbeiten ist für den Februar 2018 geplant und im Dezember 2018 sollen die Bürger die neuen Anschlüsse nutzen können. „Wir gratulieren der Region Hannover zum Erhalt der endgültigen Zuwendungsbescheide und den baldigen Baubeginn“, so Peer Beyersdorff, Geschäftsführer des Breitband Kompetenz Zentrums Niedersachsen. „Ich kann dem Regionspräsidenten Hauke Jagau nur beipflichten und die enorme Bedeutung von Breitbandanschlüssen für die Region unterstreichen. Umso erfreulicher ist es, dass nun die Bagger rollen können.“


08.11.2017 - Open Access statt Überbau: BREKO Handelsplattform nimmt Betrieb auf

Der Handel auf der Open-Access-Branchenplattform des BREKO für Glasfaseranschlüsse ist ab sofort möglich – Rahmenverträge mit den IT-Dienstleistern sind unter Dach und Fach... (mehr)


Breitbandgipfel Niedersachsen 2017

Über 260 Besucher fanden Sich am Mittwoch den 1. November in der Stadthalle Osterholz- Scharmbeck ein, um am Breitbandgipfel Niedersachsen 2017 teilzunehmen. Der Gipfel richtet sich jedes Jahr an Vertreter der Niedersächsischen Kommunen, Experten aus den Telekommunikationsunternehmen sowie alle am Breitbandausbau Beteiligten. Eröffnet wurde die Veranstaltung vom Landrat des Landkreises Osterholz, Bernd Lütjen. „Der Breitbandausbau bildet die Grundlage der Digitalisierung. Denn die Digitalisierung ist undenkbar ohne entsprechende Verbindungsraten. Zwischen dem Breitbandausbau und der Zukunft unserer Wirtschaft und der Zukunftsfähigkeit unseres ländlichen Raumes besteht deshalb ein existenzieller Zusammenhang,“ mit diesem Hinweis übergab Lütjen die Bühne an den Niedersächsischen Wirtschaftsminister Olaf Lies. „Die Notwendigkeit des Netzausbaus ist unbestritten. Bis 2025 wollen wir den flächendeckenden Ausbau des Gigabit-Netzes realisieren“, so Lies. „Die ersten Bagger rollen, alle niedersächsischen Landkreise haben das Thema aufgegriffen und Förderanträge beim Bund und/oder Land gestellt. 400 Millionen Euro an Zuschüssen aus Bundes- und Landesmittel stehen den Kommunen für kommunale Breitbandprojekte zur Verfügung. Insgesamt beträgt das damit angestoßene Investitionsvolumen etwa eine Milliarde Euro“, zog Lies eine positive Zwischenbilanz. Getreu dem Motto der Veranstaltung „Erfolge – Herausforderungen – Perspektiven“ wurde aber auch auf Verbesserungspotentiale hingewiesen. Sowohl Herr Lies, als auch Klaus Wiswe, Vizepräsident des Niedersächsischen Landkreistags, der im Anschluss an den Minister sprach, kritisierten den hohen administrativen Aufwand, der im Zuge der Förderverfahren zu leisten ist und die Projektumsetzungen unnötig verzögert.

Mehr…

Die Mitarbeiter des Breitband Kompetenz Zentrum Niedersachsen bedanken sich bei allen Teilnehmern des Breitbandgipfels Niedersachsen 2017. Alle Präsentationen zum Nachlesen sowie einige Bilder der Veranstaltung finden Sie hier.


19.09.2017 -  Breitbandanschlüsse für den Heidekreis – erster Spatenstich

Am 11.09.2017 fand in Schneverdingen im Heidekreis der erste Spatenstich zum Ausbau der geförderten Breitbandinternetanschlüsse im Heidekreis statt. Gemeinsam führten der Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Christian Meyer, die Landesbeauftragte für regionale Landesentwicklung Jutta Schiecke, Landrat Manfred Ostermann sowie die Bundestagsabgeordneten Lars Klingbeil und Kathrin Rösel den symbolischen ersten Spatenstich durch. Fördermittelgeber sind das Land Niedersachsen, die EU, der Bund und auch ein Eigenanteil des Heidekreises ist in der Finanzierung vorhanden. Mit der Förderung wird eine Wirtschaftlichkeitslücke des Telekommunikationsanbieters Heidjers Stadtwerke geschlossen. Insgesamt werden 160 Kilometer Glasfasertrassen gebaut und mehr als 1.100 bisher unterversorgte Adressen mit schellen Internetanschlüssen versorgt. Fünf Tiefbau-Unternehmen sind an dem Ausbau beteiligt, welcher bis zum Ende des Jahres 2018 abgeschlossen sein soll. „Der ländliche Raum darf bei der Digitalisierung nicht abgehängt werden“, mahnte der unter anderem für Breitbandausbau zuständige Agrarminister Christian Meyer beim Spatenstich in Schneverdingen. „Für die Menschen auf dem Land sind schnelle Breitbandanschlüsse heute unverzichtbar. Alle Regionen, alle Betriebe und alle Bürgerinnen und Bürger müssen im Interesse gleichwertiger Lebens- und Arbeitsbedingungen schnelle Internetverbindungen erhalten. Ich freue mich, dass heute auch im Versorgungsgebiet der Heidjers Stadtwerke – von Schneverdingen bis Neuenkirchen – der Grundstein dafür gelegt wird“, sagte Meyer. Der Minister wies auf die große Förderanstrengung des Landes hin. „Wie nie zuvor in der Geschichte des Landes fördert die rot-grüne Landesregierung den Anschluss ans Turbo-Internet erstmals auch mit EU-Agrarbeihilfen. Nahezu 390 Millionen Euro aus EU-, Bundes- und Landesmitteln sind bis dato dafür vorgesehen“, so Meyer. Auch Peer Beyersdorff Geschäftsführer des Breitband Kompetenz Zentrums sendet seine Glückwünsche in den Heidekreis: „Der Spatenstich beim ersten Wirtschaftlichkeitslückenmodell in Niedersachsen ist ein großer Schritt, zu dem wir alle Beteiligten beglückwünschen möchten.“